Vorheriger Beitrag
Nächster Beitrag

GESETZGEBUNG - NOVELLIERUNG DES BERUFSBILDUNGSGESETZES

26. Juni 2019 von Philip Herbst

Die Bundesregierung will mit einem Gesetzentwurf (19/10815) die duale berufliche Bildung in Deutschland attraktiver machen. Geplant sind folgende Schwerpunkte: Die Einführung einer Mindestvergütung für Auszubildende im BBiG, die Stärkung und Weiterentwicklung der „höherqualifizierenden“ Berufsbildung mit transparenten beruflichen Fortbildungsstufen und mit eigenständigen und attraktiven Abschlussbezeichnungen, die Verbesserung der Durchlässigkeit auch innerhalb der beruflichen Bildung und die Optimierung der Rahmenbedingungen des BBiG insbesondere für rechtsbeständige und hochwertige Prüfungen sowie für ein attraktives Ehrenamt.

auch interessant...

• Die Obergrenze für Midijobs wird zum 01.07.2019 von derzeit EUR 850,00 auf EUR 1.300,00 angehoben.

• Das Bundeskabinett hat am 19.06.2019 dem Gesetzesvorhaben für eine bessere Bezahlung von Pflegekräften zugestimmt.